Programmiersprachen im Vergleich

 

C :

Sie schießen sich in den Fuß.

C++:

Sie erstellen aus Versehen ein Dutzend Instanzen von sich selbst und schießen allen in den Fuß. Erste Hilfe ist nicht möglich, da Sie nicht wissen, welche davon bitweise Kopien sind und welche auf andere zeigen und sagen "Ich bin's, hier drüben.“

FORTRAN :

Sie schießen sich iterativ in jeden Fußzeh, bis Sie keine mehr haben, dann lesen Sie den nächsten Fuß ein und wiederholen das Ganze. Wenn Ihnen die Kugeln ausgehen, machen Sie trotzdem weiter, da Sie ja sowieso keine Möglichkeit für Exception-Handling haben.

Modula-2:

Nachdem Sie festgestellt haben, daß Sie mit dieser Sprache überhaupt nix bewerkstelligen können, schießen Sie sich in den Kopf.

COBOL:

NEHME einen COLT 45 HANDFEUERWAFFE, RICHTE Pistole auf BEIN.FUSS, DANN lege ARM.HAND.FINGER an HANDFEUERWAFFE.ABZUG und DRÜCKE, DANN stecke HAND FEUERWAFFE in HALFTER. PRÜFE ob Schnürsenkel neu gebunden werden muß.

LISP:

Sie schießen sich in den Halter, in dem die Pistole steckt, mit der Sie sich in den Halter schießen in dem die Pistole steckt, mit der Sie sich in den Halter schießen, ...

BASIC:

Sie schießen sich mit einer Wasserpistole in den Fuß. Auf großen Systemen machen Sie solange weiter, bis der ganze Unterkörper durchnäßt ist.

FORTH:

Fuß den in selbst sich schießen Sie.

APL:

Sie schießen sich in den Fuß und verbringen den ganzen Tag damit raus zukriegen, wie sie das mit weniger Buchstaben schaffen können.

PASCAL:

Der Compiler läßt Sie sich nicht in den Fuß schießen.

SNOBOL:

Wenn es funktioniert, schießen Sie sich in den linken Fuß, falls nicht in den rechten.

Concurrent Euclid:

Sie schießen sich selbst in jemand anderen's Fuß.

HyperTalk:

Stecken Sie die erste Kugel der Pistole in Ihr linkes Bein. Beantworten Sie das Ergebnis.

Motif:

Sie verbringen einige Tage damit, eine UIL Beschreibung Ihres Fußes, des Laufs, der Kugel und den Einlegearbeiten der Griffe der Pistole zu schreiben. Wenn Sie endlich dazu kommen, den Abzug zu ziehen, klemmt die Waffe.

UNIX:

% Is fuss.c fuss.h fuss.o zeh.c zeh.o % rm *.o rrn:.o: No such file or directory % is %

DOS:

Sie können von hier aus keinen der beiden Füße erreichen.

OS/2:

Zeigen Sie auf den Körper und klicken Sie, zeigen Sie auf das Bein und klicken Sie, zeigen Sie auf den Fuß und die Pistole macht klick.

Xbase:

Sich selbst zu erschießen ist kein Problem. Wenn Sie sich in den Fuß schießen wollen, müssen Sie Clipper nehmen.

Paradox:

Nicht nur Sie können sich selbst in den Fuß schießen, sondern ihre Anwender können das auch.

Revelation:

Sie werden sich in den Fuß schießen, sobald Sie raus gekriegt haben, für was bloß diese Kugeln da sind.

Visual Basic:

Sie treffen zwar Ihren Fuß nicht, haben aber soviel Spaß dabei, das es Ihnen nichts ausmacht.

 04.05.2000 - 22:02 - CompuTERBER